Journalistin Pressebüro Sigrid Krings

Interview: Petra Schmidt | Foto: Lydia Boenisch

Frau Krings, Sie haben nach 14 Jahren Selbstständigkeit in Hannover nun auch ein Büro in Einbeck. Warum?
Wir sind vor knapp zwei Jahren mit der Familie nach Einbeck gezogen. Ich habe mich sofort in diese wunderschöne Fachwerkstadt verliebt. Als ich mitbekam, dass ein kleiner Laden in der Fußgängerzone zur Vermietung stand, stand für mich fest: Da muss ich hinein! Ich habe mir noch einen netten Kollegen mit ins Boot geholt – Räumlichkeiten zu teilen, ist als Einzelunternehmerin sehr inspirierend. Kurz vor dem Lockdown bin ich eingezogen. Das war ein Glücksfall!
Weshalb?
In der ganzen Zeit musste ich kein einziges Mal nach Hannover fahren. Viele meiner Kunden sind ja dort ansässig. Dank meines neuen Büros konnte ich dennoch hochprofessionell an meinen Projekten weiterarbeiten und alle Termine ungestört digital wahrnehmen. Unser eigenes Haus war nämlich plötzlich wieder voll: Ich habe vier Kinder, von denen zwei bereits ausgezogen waren. Sie kamen wieder zurück und haben von zu Hause aus online weiterstudiert. Da war ganz schön was los. 
Was für Projekte sind das denn?
Einer meiner Kunden in Hannover ist seit vielen Jahren ein Bereich der Stadtverwaltung, für die ich zwei Zeitungen betreue – komplett bis hin zum Druck. Für eine Genossenschaft mache ich die gesamte PR-Arbeit einschließlich des Mitgliedermagazins. Außerdem konzipiere und texte ich Webseiten und Artikel fürs WWW und kenne mich im Bereich Social Media sehr gut aus. Seit ich in Einbeck sichtbar bin, kommen nun auch die ersten Aufträge hier dazu. Das ist wunderbar und zeigt mir, dass meine Entscheidung richtig war.

www.sigridkrings.de