Center- und Verkaufsleiterin, MercedesBenz / Emil Frey Kassel / Göttingen

Interview: Ulrich Drees | Foto: privat

Frau Stein, aktuell ist das Thema Elektro-Mobilität in aller Munde. Spüren Sie das auch?
Ja, die Nachfrage nach Elektromobilität ist nachweisbar gestiegen, und wir spüren die Verschiebung zu alternativen Antrieben deutlich. In diesem Jahr haben wir bereits den neuen vollelektrischen EQA und die neue C-Klasse, bald auch als Plug-in-Hybrid, in den Markt eingeführt. Im vierten Quartal freuen wir uns noch auf den neuen EQS, der definitiv eine neue Ära in der Automobilität einläuten wird.
Kommt bei Ihnen angesichts des technischen Fortschritts manchmal Nostalgie auf?
Nein, ganz im Gegenteil: Die neuen technischen Möglichkeiten sind absolut faszinierend und setzen in jeder Hinsicht neue Maßstäbe. Um unsere Kunden zu allen Fragen der neuen Technik vollumfänglich abzuholen, haben wir am Göttinger Standort exzellent ausgebildete Produktexperten, die jederzeit mit viel Begeisterung für alle Fragen zur Verfügung stehen.
Im Verlauf des Jahres gab es in Sachen Corona eine Reihe von Erleichterungen. Wie nehmen Sie das wahr?
Es tut gut, endlich wieder Menschen im direkten Kontakt zu begegnen, wie beispielsweise bei den kürzlich stattfindenden, von uns gesponserten, Golfturnieren. Auch auf den Wirtschaftsempfang der Stadt Göttingen freue ich mich sehr. Seitdem wir im Frühjahr wieder öffnen konnten, ist es für uns darüber hinaus spürbar einfacher geworden, Verkaufsgespräche und Probefahrten zu vereinbaren. Selbstverständlich behalten wir die pandemische Entwicklung konstant im Blick und werden weiterhin dafür Sorge tragen, unsere Mitarbeiter und Kunden bestmöglich zu schützen.

www.mercedes-benz-emilfrey-kasselgoettingen.de