Physiotherapeutin, Heilpraktikerin, Inhaberin der Osteopathiepraxis Griffpunkt

Interview: Kristin Schild | Foto: privat

Frau Greunig, im Herbst letzten Jahres haben Sie die Osteopathiepraxis Griffpunkt in Göttingen eröffnet; wie kam es dazu?
Der Wunsch, eine eigene Praxis zu eröffnen, besteht bei mir schon seit Längerem. Bei der Gestaltung der Praxis war es mir wichtig, einen Ort der Entspannung in modernem Ambiente für die Patient*innen zu schaffen.
Wie sind Sie eigentlich zur Osteopathie gekommen und was fasziniert Sie daran?
Die Osteopathie hat einen ganzheitlichen Ansatz, den Menschen als Einheit aus Körper, Geist und Seele zu betrachten; alles ist miteinander verbunden und hat Einfluss aufeinander. Es ist wie ein Puzzle, und wir als Behandelnde versuchen die Teile zusammenzusetzen.
Was ist Ihnen im Umgang mit Ihren Patient*innen besonders wichtig?
Ich begegne ihnen mit viel Respekt und Toleranz. Außerdem lege ich viel Wert auf ein vertrauensvolles Miteinander, gerne auch gespickt mit einer gesunden Prise Humor.
Was bringt, Ihrer Meinung nach, unsere innere und äußere Balance aus dem Ruder?
Dafür gibt es viele Gründe, aber Stress, Schlaf- und Bewegungsmangel gehören vermutlich mit zu den häufigsten Ursachen für ein inneres Ungleichgewicht. Fehlende stützende soziale Kontakte und/oder eine unausgewogene Ernährung können dabei aber auch einen großen Einfluss haben.
Worin finden Sie persönlich denn Ihren alltäglichen Ausgleich?
Ich laufe und tanze gerne. Außerdem praktiziere ich regelmäßig Yoga und treffe mich mit meinen Freund*innen. Für den Ausgleich für Zwischendurch helfen mir kleine Minipausen mit bewussten Atemzügen; diese sind schnell und effektiv.

www.griffpunkt.de