Kauffrau für Versicherungen und Finanzen, HUK-Coburg

Interview: Ulrich Drees | Foto: privat

Frau Krause, Sie haben im Anschluss an Ihre Ausbildung am 1. September Ihr eigenes Kundendienstbüro in Geismar eröffnet. Wie hat sich der direkte Weg in die Verantwortung der Selbstständigkeit entwickelt?
Schon während meines Fachabiturs wollte ich in die Versicherungsbranche. Daher begann ich eine erste Ausbildung in einem freien Maklerbüro. Diese Herangehensweise sagte mir aber inhaltlich nicht zu, und so beschloss ich 2018, bei der HUK-Coburg eine zweite Ausbildung zu beginnen und fand bei Herrn Rohmeier in Grone ideale Bedingungen. Ich konnte viel fachliches Wissen mitnehmen und gleichzeitig sehr frei arbeiten. Dass mir der Außendienst lag, fiel dann auch meinen Ausbildern auf, die mir anboten, entweder als Vorsorgespezialistin zu beginnen oder mein eigenes Kundendienstbüro aufzumachen. Diese Chance schon mit 24 zu bekommen, dafür bin ich wirklich dankbar.
Warum haben Sie sich für Letzteres entschieden?
Mich reizte einfach die Vielseitigkeit der Aufgaben in einem eigenen Büro, die von den Kundenterminen mit vielen unterschiedlichen Persönlichkeiten über die organisatorischen Aspekte im Kontakt zu den Steuerberatern bis zum Aufbau meines eigenen Teams reichen. Besonders freut mich, dass ich schon zum 1. November eine engagierte neue Mitarbeiterin begrüßen kann. Darüber hinaus möchte ich bewusst neue Wege gehen, indem ich beispielsweise stärker als andere Büros auf Kanäle wie Social Media setze.
Was begeistert Sie an Ihrer Arbeit?
Der Kontakt zu den Kunden. Ich mag es einfach, immer wieder neue Menschen kennenzulernen, sie individuell zu beraten und dann gemeinsam mit ihnen die für sie passenden Lösungn zu finden.

www.HUK.de/vm/pia.krause