Die ETT Ver­pa­ckungs­tech­nik GmbH aus Fre­dels­loh bei Mor­in­gen fei­ert in die­sem Jahr ihr 40-jäh­ri­ges Bestehen. Vier Jahr­zehn­te vol­ler Her­aus­for­de­run­gen, Erfol­ge, Wachs­tum und Ent­wick­lun­gen.

Text: Ste­fan Rem­mers | Fotos: ETT, Syl­via Stein

Unter­neh­men »> Was vor nun­mehr 40 Jah­ren in einer ange­mie­te­ten Gara­ge und mit drei Grün­dern begann, hat sich im Lau­fe der Zeit zu einem moder­nen mit­tel­stän­di­schen Unter­neh­men ent­wi­ckelt. Heu­te beschäf­tigt ETT Ver­pa­ckungs­tech­nik an vier Stand­or­ten in Euro­pa über 230 Mit­ar­bei­te­rin­nen und Mit­ar­bei­ter. Ten­denz wei­ter stei­gend. Kom­pe­tent und am Markt bekannt ist das Unter­neh­men im Bereich End­ver­pa­ckungs­ma­schi­nen, die es für den welt­wei­ten Markt ent­wi­ckelt und baut. Heu­te wird ETT von den bei­den Geschäfts­füh­rern, Nils Reich und Jochen Seid­ler, gelei­tet. Auf eine mitt­ler­wei­le 17-jäh­ri­ge Betriebs­zu­ge­hö­rig­keit bei ETT kann Herr Reich bli­cken. Herr Seid­ler ist seit 2020 für das Unter­neh­men aktiv.

Akti­ves Recrui­ting und Aus­bau von Aus­bil­dung »> Um die fort­wäh­ren­de Unter­neh­mens­ent­wick­lung dau­er­haft zu stüt­zen, wur­de neben einem for­cier­ten Recrui­ting von erfah­re­nen Arbeits­kräf­ten in den ver­gan­ge­nen Jah­ren auch die Anzahl der Aus­zu­bil­den­den mehr als ver­dop­pelt. Hier­durch stärkt ETT vor­aus­schau­end sein zukünf­ti­ges Wachs­tums­po­ten­zi­al. Schließ­lich ver­schärft sich die Arbeits­markt­la­ge zuse­hends, wodurch Fach­kräf­te immer stär­ker zum limi­tie­ren­den Fak­tor für den wirt­schaft­li­chen Erfolg eines Unter­neh­mens wer­den. Auch hier geht ETT anti­zi­pie­rend Risi­ken aktiv an, um sie als Chan­ce zu nut­zen.
Eine zen­tra­le Rol­le spielt für ETT die enge Zusam­men­ar­beit mit Netz­werk­part­nern wie der Hoch­schu­le für ange­wand­te Wis­sen­schaft und Kunst – Hildesheim/Holzminden/Göttingen (HAWK) und berufs­bil­den­den Schu­len. Der Spe­zia­list für bran­chen­spe­zi­fi­sche Ver­pa­ckungs­ma­schi­nen pflegt die­sen Aus­tausch, da das Unter­neh­men von die­sen Koope­ra­tio­nen pro­fi­tiert. ETT kann hier­durch zukünf­ti­ge Fach­kräf­te mit Poten­ti­al begeis­tern und früh­zei­tig bin­den. Die ange­hen­den Nach­wuchs­kräf­te gewin­nen dabei die Mög­lich­keit, sich pro­jekt­be­zo­gen her­aus­zu­for­dern und wei­ter­zu­ent­wi­ckeln.
Ein akti­ves sozia­les Enga­ge­ment (Cor­po­ra­te Social Respon­si­bi­li­ty) ist für ETT eben­falls iden­ti­täts­stif­tend. Bei­spiel­haft zeigt sich die Wahr­neh­mung die­ser Ver­ant­wor­tung durch eine lang­fris­ti­ge För­de­rung von Feu­er­wehr, Sport­ver­ei­nen und eines Kin­der­gar­tens.

Markt­ein­tritt USA »> In den ver­gan­ge­nen Jah­ren hat ETT ins­be­son­de­re den Aus­bau des eige­nen Ver­triebs­net­zes in Euro­pa vor­an­ge­trie­ben. Nun kon­kre­ti­sie­ren sich die­se Maß­nah­men auch in den USA. Zuvor wur­de die­ser Markt als beson­ders lukra­ti­ves Wachs­tums­feld iden­ti­fi­ziert und jetzt in die lang­fris­ti­gen unter­neh­me­ri­schen Stra­te­gien ganz oben prio­ri­siert.
Der­zeit ent­ste­hen in den USA ver­mehrt Pilot­pro­jek­te, die wie­der­um dort als Refe­ren­zen für Neu­kun­den fun­gie­ren. Die Rück­mel­dun­gen von Kun­den sind viel­ver­spre­chend, die neu instal­lier­ten Anla­gen sto­ßen dort auf reges Inter­es­se. Die ame­ri­ka­ni­schen Kun­den zei­gen sich begeis­tert von den Ser­vice­leis­tun­gen und der bei­spiel­haft hohen Ver­ar­bei­tungs­qua­li­tät „Made in Ger­ma­ny“.

Zukunfts­aus­sich­ten »> All die­se Ent­wick­lun­gen las­sen ETT Ver­pa­ckungs­tech­nik äußerst posi­tiv in die Zukunft bli­cken. Dabei kor­re­lie­ren die stra­te­gi­schen Unter­neh­mens­zie­le mit dem wei­ter wach­sen­den Bedarf an Auto­ma­ti­sie­rung. Die­ser ent­steht wie­der­um durch den sich ver­schär­fen­den Fach­kräf­te­man­gel. Hier­bei stär­ken die sich stets erwei­tern­den Erfah­run­gen und das tief­grei­fen­de Wis­sen um maß­ge­schnei­der­te Ver­pa­ckungs­lö­sun­gen die Stel­lung von ETT als Spe­zia­lis­ten für Auto­ma­ti­sie­rung.
Hin­zu tritt die akti­ve Iden­ti­fi­zie­rung von Markt­po­ten­tia­len in sich ent­wi­ckeln­den neue­ren Kon­sum­län­dern. Gera­de, was dabei das Seg­ment der Con­su­mer Goods betrifft, so gel­ten die­se als beson­ders hete­ro­gen und somit als her­aus­for­dernd. Aber genau die­se Her­aus­for­de­run­gen braucht und sucht die Beleg­schaft von ETT. Dies ist der Kern und maß­geb­li­cher Bestand­teil der DNA von ETT.
Dabei ist Nach­hal­tig­keit für ETT mehr als nur ein Trend – es ist eine Ver­pflich­tung gegen­über zukünf­ti­gen Gene­ra­tio­nen. Des­halb hat das Unter­neh­men bereits 2015 eine groß­flä­chi­ge Pho­to­vol­ta­ik-Anla­ge auf die Dächer der Pro­duk­ti­ons­hal­len instal­liert und redu­ziert hier­durch fort­lau­fend des­sen öko­lo­gi­schen Fuß­ab­druck.
Dies betrifft auch die Ver­pa­ckungs­ma­schi­nen, bei denen die beson­ders effi­zi­en­te Nut­zung von Res­sour­cen im Zen­trum ste­hen. Bei­spiel hier­für ist die Ver­wen­dung von reku­per­a­ti­ven Antrie­ben in unter­schied­li­chen Modu­len. Durch Ener­gie­rück­ge­win­nung kann hier­bei der Strom­ver­brauch signi­fi­kant redu­ziert wer­den.
Eine her­aus­ra­gen­de Stel­lung hat jedoch die Beleg­schaft von ETT. Deren Know-how ist ste­tig gewach­sen und lie­fert unent­wegt neue Lösun­gen. Um die­ses bestehen­de Wis­sen immer wie­der mit fri­schen Impul­sen zu akti­vie­ren, wird die Beleg­schaft fort­lau­fend fort­ge­bil­det. Hier­bei wird auch auf die per­sön­li­chen Ent­wick­lungs­zie­le jedes Ein­zel­nen mög­lichst ein­ge­gan­gen. Bei­spiel­haft hier­für sind die neu­es­ten und sprung­haf­ten Ent­wick­lun­gen durch die Künst­li­che Intel­li­genz, deren Poten­tia­le – wie soll­te es anders sein – sofort bei ETT effi­zi­enz­stei­gernd genutzt wur­den und wer­den.

Regio­na­le Ver­bun­den­heit mit Süd­nie­der­sach­sen gehört zu unse­rem Selbst­ver­ständ­nis. Ein kla­res Bild von den eige­nen Wur­zeln zu haben, ist ein Schlüs­sel­fak­tor für einen dau­er­haf­ten Erfolg eines Unter­neh­mens. Es geht hier nicht nur um Image. Es geht hier viel­mehr um Ver­trau­en. Es sind die Wer­te, für die wir als ETT gemein­sam mit unse­rer Beleg­schaft leben. Wir han­deln kom­pe­tent, prag­ma­tisch, selbst­be­wusst und ziel­ori­en­tiert.

Nils Reich

Uns zeich­net eine gro­ße Freu­de am Bewe­gen, am Gestal­ten, schlicht am Wer­den aus. Und dabei sit­zen wir alle zusam­men in einem Boot – das spürt man hier Tag für Tag!

Jochen Seid­ler

Aus­bil­dungs­be­ru­fe bei ETT (m/w/d)
• Elek­tro­ni­ker der Betriebs­tech­nik
• Fach­kraft für Lager­lo­gis­tik
• Indus­trie­kauf­mann
• Indus­trie­me­cha­ni­ker
• Mecha­tro­ni­ker
• Tech­ni­scher Pro­dukt­de­si­gner
• Tech­ni­scher Sys­tem­pla­ner
• Zer­spa­nungs­me­cha­ni­ker

ETT Ver­pa­ckungs­tech­nik GmbH
Schaf­an­ger 34
37186 Mor­in­gen
Tele­fon: 0 55 55 / 99 33–0
vertrieb@ett.de
www.ett.de