Der Mensch im Mit­tel­punkt – seit mitt­ler­wei­le 50 Jah­ren unter­stützt GÖWE Men­schen mit Behin­de­rung dabei, selbst­be­stimmt zu leben. Denn jeder Mensch soll eine Chan­ce haben, den eige­nen Lebens­weg zu gehen und sei­nen Platz in der Mit­te der Gesell­schaft zu fin­den.

Text: Con­stan­ze von Uslar-Glei­chen | Fotos: Stu­dio Mir­ko Plha

Gegrün­det 1973, unter der Trä­ger­schaft der „GSF – Gesell­schaft für sozi­al­me­di­zi­ni­sche För­de­rung in Göt­tin­gen e. V.“, ver­folg­te die gemein­nüt­zi­ge GmbH damals das Ziel, Pati­en­ten aus den Lan­des­kran­ken­häu­sern der Regi­on einen Arbeits­platz außer­halb die­ser Ein­rich­tun­gen anzu­bie­ten. Seit­dem hat sich sehr viel geän­dert. Heu­te haben dort fast 700 Men­schen mit Behin­de­rung einen Arbeits­platz und über 400 behin­der­te Men­schen nut­zen eines der viel­fäl­ti­gen Wohn­an­ge­bo­te. Damals wie heu­te steht GÖWE Men­schen mit einer Behin­de­rung zur Sei­te, für Selbst­be­stim­mung und ein gleich­be­rech­tig­tes Leben. Getra­gen wird GÖWE von drei star­ken Säu­len, den Gesell­schaf­tern Pari­tä­ti­scher Wohl­fahrts­ver­band Nie­der­sach­sen e. V., GSF und Lebens­hil­fe Göt­tin­gen e. V..

Per­so­nal – das wich­tigs­te Gut des Sozi­al­un­ter­neh­mens »> Ein star­kes Unter­neh­men braucht Men­schen mit Visio­nen, Herz und Wil­len. Es braucht Per­so­nen und Per­sön­lich­kei­ten, die Ande­ren Gutes tun möch­ten. Bei GÖWE arbei­ten zur­zeit ca. 400 Mit­ar­bei­ten­de. Etwa 200 davon sor­gen im Wohn­be­reich in ver­schie­dens­ten Wohn­for­men für ein siche­res Zuhau­se in Göt­tin­gen und der Regi­on. Rund 140 wei­te­re schaf­fen ein pro­fes­sio­nel­les Arbeits­um­feld zur Umset­zung der Auf­trä­ge aus Indus­trie und Hand­werk. Ins­ge­samt neh­men fast 1.000 Men­schen mit Behin­de­rung die Dienst­leis­tun­gen der GÖWE in Anspruch. GÖWE ist ein zuver­läs­si­ger und aus­ge­zeich­ne­ter Arbeit­ge­ber, bie­tet Aus­bil­dung, Voll- und Teil­zeit­stel­len, ist fami­li­en­freund­lich, per­sön­lich und viel­fäl­tig. . GÖWE braucht moti­vier­te Men­schen, um für alle Men­schen da zu sein. Bewer­bun­gen sind herz­lich will­kom­men.

Teil­ha­be am Arbeits­le­ben »> Wer bei GÖWE mit see­li­scher oder geis­ti­ger Behin­de­rung arbei­ten und sei­ne Zukunft gestal­ten möch­te, kann sich zunächst im sog. Ein­gangs­ver­fah­ren beruf­lich ori­en­tie­ren und aus­pro­bie­ren. Zur­zeit bie­tet GÖWE hier acht ver­schie­de­ne Berufs­fel­der, von hand­werk­li­chen Tätig­kei­ten über indus­tri­el­le Fer­ti­gung bis zu Arbeits­plät­zen im Dienst­leis­tungs­be­reich. In einem Zeit­raum von zwei Jah­ren wird gezielt auf den dann aus­ge­wähl­ten Bereich vor­be­rei­tet. Fach­li­che Kennt­nis­se und prak­ti­sche Fähig­kei­ten wer­den ver­mit­telt, außer­dem sozi­al­päd­ago­gisch und arbeits­psy­cho­lo­gisch beglei­tet und durch zahl­rei­che pra­xis­be­glei­ten­de Ange­bo­te ergänzt. Die Kos­ten kön­nen von der Agen­tur für Arbeit, der Ren­ten­ver­si­che­rung oder der Berufs­ge­nos­sen­schaft über­nom­men wer­den. Inter­es­sier­te haben die Mög­lich­keit, sich ganz unver­bind­lich auf der Home­page der GÖWE zu infor­mie­ren und direkt in Kon­takt zu tre­ten, tele­fo­nisch oder per E‑Mail.

Pro­fes­sio­nel­les Equip­ment und ganz viel Man­power »> GÖWE kann viel. Ver­pa­ckung, Ver­sand, Holz, Metall, Druck und Papier. Dienst­leis­tun­gen und Pro­duk­ti­on, ganz nach dem Wunsch der Auf­trag­ge­ber. Hand in Hand, fle­xi­bel, anpas­sungs­fä­hig und krea­tiv, inklu­si­ve Mate­ri­al­be­schaf­fung und Logis­tik. An ver­schie­de­nen Stand­or­ten in Göt­tin­gen und der Regi­on. Hier wer­den ste­tig Unter­neh­men aus Indus­trie, Han­del und Hand­werk gesucht, die mit ihrem Auf­trag kon­ti­nu­ier­li­che Beschäf­ti­gung und somit Teil­ha­be am Arbeits­le­ben ermög­li­chen. Fer­ti­gung und Pro­duk­ti­on kann nicht nur bei GÖWE im Haus erfol­gen. Beschäf­tig­te mit einer Behin­de­rung kön­nen auch in exter­nen Betrie­ben tätig wer­den – unter­stützt durch GÖWE-Fach­kräf­te. Ein­ar­bei­tung, gefolgt durch Beglei­tung sind das Erfolgs­re­zept.

Frisch, regio­nal und inklu­siv »> Der Ein­rich­tungs­zweig GÖWE Gas­tro steht für Qua­li­tät und Fri­sche zum fai­ren Preis, ist bekannt für abwechs­lungs­rei­che Spei­se­plä­ne und bekocht seit Jahr­zehn­ten Kun­den aus den Berei­chen Indus­trie, Gewer­be und Dienst­leis­tung sowie Schu­len, Kin­der­gär­ten und Senio­ren­hei­me im Raum Göt­tin­gen zu beson­de­ren Kon­di­tio­nen. Dar­über hin­aus wer­den täg­lich rund 450 Werk­statt­be­schäf­tig­te im eige­nen Haus an ver­schie­de­nen Stand­or­ten ver­pflegt. Außer­dem betreibt GÖWE Gas­tro ver­schie­de­ne Ver­pfle­gungs­be­trie­be in Göt­tin­gen, eine Ein­rich­tung in der Jugend­hil­fe am Rohns mit einer Groß­kü­che und Wäsche­rei sowie die öffent­li­che Kan­ti­ne in der August-Spind­ler-Stra­ße  1 im Gro­ner Indus­trie­ge­biet. Spei­se­plä­ne und Prei­se kön­nen auf der GÖWE-Home­page ein­ge­se­hen wer­den. Die Gerich­te sind für jeder­mann ein­fach an der Essen­aus­ga­be, ohne Vor­be­stel­lung erhält­lich und direkt, ohne Mar­ke oder Regis­trie­rung, zu bezah­len.

Für Wirt­schaft und Wis­sen­schaft »> Mit lie­be­voll kre­ierten Häpp­chen und Snacks ver­sorgt GÖWE Gas­tro auch Fir­men­events, Fort­bil­dun­gen, Prä­sen­ta­tio­nen, Geschäfts­ter­mi­ne oder Fir­men­fei­ern. Zusätz­lich betreibt GÖWE Gas­tro auch die Kan­ti­ne am Max-Planck-Insti­tut für Mul­ti­dis­zi­pli­nä­re Natur­wis­sen­schaf­ten (MPI-NAT) am Faß­berg-Cam­pus.

Wech­sel an der Spit­ze und Jubi­lä­um »> Geschäfts­füh­rer Olaf Sta­pel lenkt seit dem 1. April des GÖWE-Jubi­lä­ums­jah­res die Geschi­cke der Ein­rich­tung. Der stu­dier­te Dipl. Wirt­schafts­in­ge­nieur war schon seit Jah­ren in der Ein­glie­de­rungs­hil­fe in unter­schied­li­chen lei­ten­den Posi­tio­nen unter­wegs. Sein Fokus liegt auf der zukunfts­ori­en­tier­ten Wei­ter­ent­wick­lung. Gela­den hat­te er zum 13.11.2023, auch im Namen der Gesell­schaf­ter, unter dem Mot­to „Nur wer die Ver­gan­gen­heit kennt, hat eine Zukunft“ (Wil­helm von Hum­boldt), zur 50-Jahr-Fei­er in das Haupt­ge­bäu­de der GÖWE im Ellie­häu­ser Weg in Göt­tin­gen. Rund 80 Gäs­te genos­sen ein unter­halt­sa­mes Pro­gramm bestehend aus war­men Gruß­wor­ten, berüh­ren­den Fest­re­den und infor­ma­ti­vem Vor­trags­in­halt, gefolgt von einer Dar­bie­tung der inklu­si­ven Line Dance-Grup­pe. GÖWE Gas­tro run­de­te kuli­na­risch das Pro­gramm ab. Teil­ha­be am Arbeits­le­ben erleb­ten Inter­es­sier­te bei einer Füh­rung durch die Werk­statt­be­rei­che.

Olaf Sta­pel, Geschäfts­füh­rer der Göt­tin­ger Werk­stät­ten gGmbH

Göt­tin­ger Werk­stät­ten gemein­nüt­zi­ge GmbH
Ellie­häu­ser Weg 20
37079 Göt­tin­gen
Tele­fon: 05 51 / 50 65 0
info@goe-we.de
www.goe-we.de